Antragsformulare

Seit dem Kalenderjahr 2014 gelten die neu überarbeiteten Richtlinien. Die entsprechenden Antragsformulare findet ihr hier:

- Aus- und Fortbildung
- Förderung Ehrenamtlicher Mitarbeit
- Ferienfreizeiten:
    - Vorantrag
        (spätestens 4 Wochen vor Beginn)
    - Antrag mit Trennblättern
        (nach Abschluss der Maßnahme einreichen)
- Grundförderung
   (Achtung: Einreichungsfrist 31.03.)
- Projektförderung

Falls Fragen oder Probleme beim Ausfüllen der Anträge entstehen, wendet euch bitte frühzeitig an das BDKJ Stadtsekretariat, meistens können die Probleme schnell aus der Welt geschafft werden.

 

Kontakt:

Wir sind zu erreichen unter

0231/1848-233,

via E-Mail an
kontakte@bdkj-dortmund.de

oder persönlich im
Katholischen Centrum
Propsteihof 10
44137 Dortmund

 

Der BDKJ Dortmund wurde 2015 als "fairer Verband" ausgezeichnet.

 

Institutionelles Schutzkonzept:

Kinder und Jugendliche sollen
ein unbeschwertes Leben haben können.
Deshalb ist es an uns, sie zu schützen!
Wie der BDKJ Dortmund e.V. Missbrauch
vorbeugt und im Verdachtsfall damit
umgeht, könnt ihr im Schutzkonzept

Wie groß darf die Gruppe drinnen sein? Wie groß draußen? Mit Test/ohne Test? Hier findet Ihr eine Übersicht über die aktuellen Regelungen und hilfreiche Dokumente für Eure Planung.

Grundsätzlich gelten weiterhin die Abstands-, Hygiene- und Maskenregelungen, die schon bekannt sind. Allerdings kann auf die Maske verzichtet werden:
- bei Gruppenangeboten in geschlossenen Räumen für bis zu 20
Teilnehmenden;
- bei Busreisen im Rahmen von Kinder- und Jugenderholungsfahrten an festen Sitzplätzen, wenn alle Teilnehmenden immunisiert oder getestet sind;
- bei Gruppenangeboten in geschlossenen Räumen für mehr als 20 Teilnehmende mit festen Sitz- oder Stehplätzen, wenn entwederdie Plätze einen Mindestabstand von 1,5 Metern haben oder alle Personen immunisiert oder getestet sind
- wenn ihr für eine Veranstaltzung mit mehr als 100 Teilnehmenden in einem Innenraum ohne festen Sitzplatz ein Hygienekonzept mit dem Gesundheitsamt besprecht

Außerdem sollte regelmäßig gelüftet werden, ausreichend Desinfektionsmittel und Händewaschgelegenheiten bereitgestellt werden, alle Kontakt- und Sanitärbereiche regelmäßig gereinigt werden, Geschirr und Wäsche bei 60 Grad Celsius gespült bzw. gewaschen werden.

 

Hilfreiche Dokumente:

Musterhygienekonzept

FAQ des Landesjugendrings zur Corona-Schutzverordnung

Vorschlag Einverständniserklärung Schnelltests

Orientierungshilfe Sommerferien

 

Der Bund der Deutschen katholischen Jugend setzt sich für eine gerechte, solidarische und vielfältige Gesellschaft ein. Die katholischen Jugendverbände treten Rassismus, Homosexuellenfeindlichkeit, Sexismus, und jeder Form von Menschenfeindlichkeit, entschieden entgegen. Konkret wird das im Vorfeld der Bundestagswahl mit der Aktion „Zukunftszeit – Gemeinsam für ein buntes Land“.

Bei der Diözesanversammlung des BDKJ (Bund der Deutschen Katholischen Jugend) stellten am vergangenen Wochenende die Delegierten die Weichen für die Zukunft der katholischen Jugendverbandsarbeit im Erzbistum Paderborn. Mit wichtigen inhaltlichen und personellen Beschlüssen untermauerten sie ihren Einsatz für die Belange junger Menschen in Kirche, Politik und Gesellschaft.

 

#LoveIsNoSin! Liebe ist keine Sünde! Davon sind wir überzeugt und glauben: Gott liebt uns alle, unabhängig davon, wen wir lieben. Die vatikanische Glaubenskongregation hat jedoch mitgeteilt, gleichgeschlechtliche Paare können in der katholischen Kirche nicht gesegnet werden. Das sehen wir anders, denn die Menschen, die einen kirchlichen Segen erbitten, bitten um den Beistand Gottes, von dem wir der Überzeugung sind, dass er nicht diskriminiert. Schon bei der vergangenen Diözesanversammlung haben wir uns gemeinsam mit den Jugendverbänden und anderen BDKJ-Regionalverbänden im Erzbistum Paderborn gegen diese Diskriminierung ausgesprochen. Der BDKJ-Bundesverband liefert dazu eine treffende Begründung und Erläuterung dieser Position (https://www.bdkj.de/synodaler-weg/homosexualitaet).

Nicht zuletzt deshalb schließen wir uns gerne dem Aufruf "Gott sei Dank, die Welt ist bunt" unserer BDKJ-Kolleg*innen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart an: Zeigt in den Gruppen der Jugendverbände und Pfarrjugenden vor Ort, wie bunt Kirche und wie bunt Liebe in der Kirche ist. Hängt Regenbogenflaggen auf, malt auf den Kirchplatz einen Regenbogen oder beleuchtet euren Jugendraum oder das Gemeindehaus. Schickt uns gerne auch Fotos Eurer Aktion! Denn Liebe ist keine Sünde!

 

Wo soll der Spielplatz um die Ecke hin? Und wie kommen die Jugendlichen am besten zur Freizeitstätte, ohne dass Mama und Papa Taxi spielen müssen? Bei solchen Fragen sollen junge Menschen mehr Mitspracherecht haben. Das wünschen sich die Teilnehmenden unseres Neujahrsempfangs.

Nach der Schule steht bei vielen Kindern und Jugendlichen der Sportverein, die Musikschule, aber eben auch eine Gruppenstunde von katholischen Verbänden auf dem Plan. Weil sie dort abschalten können, Spaß haben. Viele Ehrenamtliche engagieren sich hier in Dortmund, um den jungen Menschen schöne Stunden zu bescheren, Projekte durchzuführen, aber auch Werte zu vermitteln – zu bilden. Deshalb ist für viele nach der Gruppenstunde die Arbeit bei Weitem nicht getan.