Antragsformulare

Seit dem Kalenderjahr 2014 gelten die neu überarbeiteten Richtlinien. Die entsprechenden Antragsformulare findet ihr hier:

- Aus- und Fortbildung
- Förderung Ehrenamtlicher Mitarbeit
- Ferienfreizeiten:
    - Vorantrag
        (spätestens 4 Wochen vor Beginn)
    - Antrag mit Trennblättern
        (nach Abschluss der Maßnahme einreichen)
- Grundförderung
   (Achtung: Einreichungsfrist 31.03.)
- Projektförderung

Falls Fragen oder Probleme beim Ausfüllen der Anträge entstehen, wendet euch bitte frühzeitig an das BDKJ Stadtsekretariat, meistens können die Probleme schnell aus der Welt geschafft werden.

 

Kontakt:

Wir sind zu erreichen unter

0231/1848-233,

via E-Mail an
kontakte@bdkj-dortmund.de

oder persönlich im
Katholischen Centrum
Propsteihof 10
44137 Dortmund

 

Der BDKJ Dortmund wurde 2015 als "fairer Verband" ausgezeichnet.

 

Aktuelle Infos für Euch

In diesem Jahr ist vieles anders. Viele von euch haben sich dafür entschieden ihre Ferienfreizeiten abzusagen und stattdessen Angebote für Kinder- und Jugendliche vor Ort anzubieten. Hier haben wir schon viele Ansätze und Ideen gehört und freuen uns, dass ihr weiterhin aktiv bleibt. Da diese Angebote in der Regel auch Kosten verursachen, haben wir diverse Gespräche u.a. mit dem Jugendring geführt um weiterhin die Möglichkeit zu gewährleisten, Ferienangebote zu fördern. Hier findet ihr Infos zu den Fördermöglichkeiten - und Hinweise zu den Stornokosten. Generell gilt weiterhin: Meldet euch mit euren Fragen, wir versuchen euch zu helfen.

Konkret bedeutet dies, dass wir Maßnahmen vor Ort wie Ferienfreizeiten (Maßnahmen mit Übernachtung) ansehen:

Auszug aus den Richtlinien des BDKJ
„3. Leben und Lernen in Gruppen – Erlebnis und abenteuerorientierte Programme“

Gefördert werden Maßnahmen mit jungen Menschen, die durch soziales Leben und Lernen in Gruppen sowie Erlebnis und Abenteuer gekennzeichnet sind und mindestens 5 Tage und höchstens 21 Tage dauern.

Anmerkung vom 25.06.2020:

Diese Tage müssen nicht zusammenhängend sein jedoch zeitlich begrenzt auf 2 Monate.

Der BDKJ Stadtvorstand bzw. die Träger vor Ort erklären, wer Mitarbeiter/in im Sinne des Förderungsbereiches ist, allerdings soll bei Freizeiten und ähnlichen Aktivitäten ein möglichst großer Anteil der Mitarbeitenden pädagogisch geschult sein, um den Teilnehmenden ein qualitativ hochwertiges Angebot bieten zu können. Die Teilnehmenden dürfen nicht 27 Jahre oder älter sein. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu € 200,00 pro Mitarbeiter/in und Woche im Verhältnis von 1 Mitarbeiter/in zu 7 Teilnehmenden. Für Maßnahmen, an denen behinderte Kinder und Jugendliche, sowie behinderte junge Erwachsene teilnehmen, kann je nach Behinderung für eine/n Teilnehmende/n ein/e zusätzliche/r Mitarbeiter/in mit bis zu € 200,00 gefördert werden.

Die Gesamt-Verpflegungstage sind die Summe aus den Verpflegungstagen (Teilnehmende x Tage) einer jeden einzelnen Maßnahme. Als Berechnungsfaktor sind die Anzahl der Gesamt-Verpflegungstage durch 49 (7 Teilnehmende x 7 Tage = 49 Verpflegungstage) zu dividieren, das entspricht dem Verhältnis von 1 Mitarbeiter/in zu 7 Teilnehmenden pro Woche, und mit bis zu € 200,00 zu fördern. Dies entspricht einem Maximalbetrag von etwa € 4 pro Tag und TN bei Einhaltung der Betreuungsquote 1:7.

Zusätzlich zu etwaigen grundsätzlichen Nachweisen der Eignung als Mitarbeiter/in für eine solche Maßnahme ist für je 14 Personen (Teilnehmende und Mitarbeiter) mindestens ein/e Mitarbeiter/in mit aktuellem Erste-Hilfe-Kurs1 nachzuweisen. Ebenso sind die Träger verpflichtet, bei besonderen Aktionen (Kanu-Fahrten, Kletter-Touren, …) angemessene Sicherheits-vorkehrungen zu treffen und mit entsprechendem Sachverstand zu handeln.

[1] EH-Vollkurs gemäß der Grundsätze der „Bundesarbeitsgemeinschaft Erster Hilfe“ und entsprechender gesetzlicher Vorgaben - derzeit 9 UE á 45min (http://www.bageh.de/wer-wir-sind/gemeinsame-grundsätze/, letzter Zugriff: 26.10.2016).

____________________________________________________________________________

Zur Übernahme von Stornierungskosten:

Für die Übernahme von Stornierungskosten können Anträge aus dem Förderbereich Grundförderung gestellt werden, Formular siehe Anhang!

  • Alle Abrechnungsunterlagen können gerne eingereicht werden.
  • Die Unterlagen können persönlich im Stadtsekretariat oder auch am Empfang abgegeben werden.
  • Bei Anträgen für die auch KJP Mittel beantragt wurden sind die Kopien der Belege einzureichen.

Ein weiterer Hinweis für Jugendverbände:


Die KJP-Sätze sind angepasst worden, sodass es auch hier eine attraktive Fördermöglichkeit gibt. Bitte wendet euch diesbezüglich an eure Diözesanstelle.
_______________________________________________________________________________________

Vorschläge und  Ideen für größere Anschaffungen, die der BDKJ übernehmen könnte, werden gerne aufgenommen!